Erste Projekte: zum edulabs-Planungstreffen und wie es weiter geht

Bild: 1. Planungstreffen von edulabs im Supermarkt Berlin

Wir freuen uns über das große Interesse von über 35 Teilnehmer*innen, die für eine fruchtbare Atmosphäre auf dem ersten Planungstreffen der edulabs sorgten und die Räume des Supermarkt Berlins zu dem machten, wofür sie geschaffen wurden: digitale Kultur und kollaboratives Arbeiten.
In zwei Gruppen entstanden nach einer einführenden Präsentation erste Projektideen und Impulse für das #edulabBE, deren Ergebnisse über folgende Links zu finden sind: Tisch 1, Tisch 2 (gerne können diese auch noch im Nachhinein ergänzt werden).

Wie es weiter geht

Bei dem Planungstreffen wurden bereits erste Projekte und Ideen für neue Bildungsformate vorgestellt, andere Teams suchen noch Unterstützung. Um Konzepte, Ideen und Expertise zusammenzubringen, laden wir Euch herzlich zu einem ersten public call ein. Am Mittwoch, 17.05., 17 Uhr findet edulabs als offenes Webinar statt, zu dem man sich einfach einwählen kann. Den Link zur Einwahl sowie weitere Informationen erhaltet ihr über den Newsletter.
In den regelmäßigen public calls gibt es eine erste Gelegenheit, Projekte vorzustellen, Mitstreiter*innen für neue Vorhaben zu finden, oder ein Team mit der eigenen Expertise (Didaktik, Schreiben, Gestaltung, Entwicklung…) zu unterstützen. Neben Ideen und neuen Vorhaben stellen wir in den calls auch innovative Bildungsformate vor, die bereits an Schulen genutzt werden und spannende Anregungen bieten für neue Projekte. Zum besseren Austausch richten wir parallel eine Mailingliste ein und organisieren Anfang Juni das nächste Treffen.

Mit Euren Projekten könnt ihr aber schon vorher loslegen: Je genauer ihr beschreibt, was ihr vorhabt und an Unterstützung benötigt, desto leichter kann die Community etwas einbringen und das Projekt unterstützen.

Update:

Wie ihr Projektideen veröffentlichen oder finden könnt, ist im Blogpost Du hast Projektideen oder möchtest welche unterstützen? dargestellt.

Kommentare

Mitmachen

Freie Bildungsmaterialien sind Dir wichtig? Du findest, dass digitale Bildung mehr als ein digitales Arbeitsblatt ist?
Dann freuen wir uns auf Dich und Deine Erfahrungen.