Biber der Informatik - Übungen zum informatischen Denken


Fachbereich: Mathe & Naturwissenschaften, Informatik & Technische Bildung
Fach: Informatik, Mathe
Zielgruppe: Grundstufe (1-3), Grundstufe (4-6), Sekundarstufe 1, Sekundarstufe 2
Digitale Kompetenzen: Technische Probleme lösen, Digitale Werkzeuge und Medien zum Lernen, Arbeiten und Problemlösen nutzen, Algorithmen erkennen und formulieren
Zeitbedarf der Materialeinheit: Unterrichtsreihe, Doppelstunde, 45 Minuten
Vorbereitungszeit: ca 30 Minuten


Kurzbeschreibung:
Die Aufgabenhefte des Informatik-Wettbewerbes BIBER DER INFORMATIK können für einen Mini-Wettbewerb innerhalb der Klasse herangezogen werden. Der Wettbewerb selbst zielt auf das Erlernen und Üben des informatischen Denkens ab.

Wirkungen und Lernziele:
Fundamentale Ideen der Informatik kennen lernen Algorithmisches/Logisches Problemlösen kennen lernen, üben und anwenden

Empfehlungen und Tipps:
Die Aufgaben setzen keine informatischen Vorkenntnisse voraus und präsentieren vielfältige Problemstellungen, die durch das Anwenden von informatischen Konzepten gelöst werden müssen. Diese Konzepte müssen jedoch nicht bekannt sein, sondern werden im Rahmen der Aufgaben spielerisch erworben. Im Vordergrund steht der Erwerb und weniger die Überprüfung von Fähigkeiten im Zusammenhang mit Computational Thinking. Auf der Website des BWINF (Bundesweite Informatikwettbewerbe) werden die Aufgaben für alle Altersgruppen gesammelt und durch wichtige Erklärungen ergänzt, sodass die informatischen Konzepte auch in das Bewusstsein der SchülerInnen geraten. Darüber hinaus ist eine eigene BIBER APP für die Betriebssysteme ANDROID und iOS verfügbar, die zum Üben herangezogen werden kann. Empfehlung für den Einsatz im Unterricht: * Wählen Sie, je nach Altersgruppe der SchülerInnen und vorhandener Unterrichtszeit, eine geeignete Anzahl an Biber-Aufgaben aus. * Drucken Sie ggf. die Aufgaben in Klassenstärke aus. * Teilen Sie die SchülerInnen in 2er- oder 3er-Gruppen ein und stellen Sie den Gruppen die Aufgaben zur Verfügung. * Die SchülerInnen müssen nun versuchen, so viele Aufgaben wie möglich, innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu lösen. * Besprechen Sie im Anschluss die Lösungen und die informatischen Hintergründe der Aufgabenstellungen. Achten Sie darauf, dass auch die Lösungswege der SchülerInnen miteinbezogen werden.

Empfohlen von:
Maria Grandl: EMAIL - Website

Lizenz:
Creative Commons License