Techniktauschen - Nachhaltigkeit in der Schule


Fachbereich: Informatik & Technische Bildung
Fach: Ethik, Informatik, Kunst, Geographie/Erdkunde
Zielgruppe: Sekundarstufe 1, Sekundarstufe 2
Digitale Kompetenzen: Auswerten und Bewerten, Interagieren, Teilen, Zusammenarbeiten, An der Gesellschaft aktiv teilhaben, Weiterverarbeiten und Integrieren, Gesundheit schützen, Natur und Umwelt schützen, Technische Probleme lösen, Werkzeuge bedarfsgerecht einsetzen
Zeitbedarf der Materialeinheit: mehrtägiges Projekt
Vorbereitungszeit: ca 30 Minuten


Kurzbeschreibung:
Ziel von Techniktauschen ist es, Geräte und Zubehör möglichst lange im Nutzerkreislauf zu halten. Wie bei Bücher, Essen oder Kleidertauschprojekten kann auch Technik getauscht werden. Im Rahmen eines Projektes oder AG in der Schule kann eine PING!-Station eingerichtet werden.

Wirkungen und Lernziele:
* Geräte kennen lernen, Geräte auf Funktion testen * für defekte Geräte korrekte Recycling oder Spendenprojekte finden * funktionierende Geräte und Zubehör in den Kreislauf zu bringen * Über Produktionsprozesse und Ressourcenschonung bescheid wissen * Möglichst lange die eigenen Geräte benutzen * Sensibilisieren für Faire Geräte und Produktionsbedingungen.

Empfehlungen und Tipps:
Das Projekt PING!-Station wurde vom Nachhaltigkeitspreis Karlsruhe ausgezeichnet und Betreut 3 Stationen in Karlsruhe (Ladengeschäft, Konzertlokation und Museum) – 2 Schulen starten im Kalenderjahr 2018. Es gibt noch keine Praxiserfahrungen in Schule und AG´s. Aus anderen Projekten besteht aber die Erfahrung, dass es Jugendliche gibt, die gerne mit Technik arbeiten, diese auch gerne Aufschrauben, testen und z.T. mit neuer Software bespielen. Hier kommt es auf den Wissensdurst und Kompetenz der SchülerInnen an, in welche Richtung sich die AG entwickelt. Mögliche Szenarien: Von der simplen Talstation, die Geräte/DVD usw. tauscht, bis zu Reparaturwerkstatt kann alles entstehen.

Empfohlen von:
Thorsten Belzer: EMAIL - Website

Lizenz:
Creative Commons License